29.06.2016 - Heimatverein-Teamschule Klasse 6a

Insektenhotel von Klasse 6a Teamschule und Heimatfreunden

Bericht: Holger Martsch

am heutigen Mittwoch, dem 29. Juni 2016, hat der Heimatverein Drensteinfurt zusammen mit der Klasse 6a der Temschule 20 Insektenhotels gebaut, deren Verkaufserlös in vollem Umfang der Aktion SOS-Kinderdorf zugute kommen wird. Theo Scharbaum, de mit seinem SOS-Nistkastenstand auf vielen Märkten präsent ist, hatte die Bausätze vorbereitet. Die „Endmontage“ erfolgte heute während der vormittäglichen Unterrichtsstunden, wobei die Mädchen und Jungen mit viel Begeisterung bei der Sache waren und erstaunliches handwerkliches Geschick bewiesen. Einige Nisthilfen befüllten die Kinder mit einem selbst hergestellten Gemisch aus Sägespänen und feuchtem Lehm, in das zuletzt Löcher unterschiedlicher Durchmesser eingestoßen wurden. Weiterhin kamen perforierte Holzscheiben hinzu. In die so vorbereiteten Gänge können Solitärbienen Blütenstaub eintragen und anschließend Eier ablegen. Solitärbienen, von denen es rund 200 Arten in Mitteleuropa gibt, sind sehr nützlich und wichtig für die Bestäubung der Obstblüten. Sie fallen nicht so leicht Epidemien und Parasiten zum Opfer vie die Staatenbildenden Honigbienen. Für einen kleinen Geldbetrag konnten die hübsch anzusehenden Insektenhotels erworben werden, und ein Schüler hatte es bereits als Geburtstagsgeschenk für seine Mutter auserkoren.

Das erste Bild zeigt das Anmischen und Einfüllen des Lehms, im Hintergrund Vereinsmitglied Holger Martsch Bild zwei den Zusammenbau der Nisthilfen unter der Anleitung von Theo Scharbaum, links im hintergrund Vereinsvorsitzender Franz-Josef Naber Auf Bild drei perforiert eine Schülerin eine Scheibe aus Holunderholz - hinter dem Giebeldreieck des Nistkastens finden nützliche „Untermieter“ wie Marienkäfer und Florfliegen einen Unterschlupf zum Überwintern. Auf Bild vier erfolgen Bohrungen in Hartholz (Kirsche) Auf dem fünften Foto freuen sich Erzieher und Kinder über das gelungene Holz-Lehm-Insektenhotel (die Kopfhörerhatten sie als Lärmschutz gegen Bohr- und Schleifgeräusche aufgesetzt)

 

 

 

 

Fotos: Norbert Unkhoff, Heimatvereinsmitglied

Projekiert: großes Insektenhotel, Simulation eines Lehm-Fachwerkbaus. Früher fanden Nutzinsekten in den aus Naturmaterialien gebauten Häusern reichlich Nistmöglichkeiten. Das lezte Foto zeigt ein Insektenhotel mit den Abmessungen 2,30 m Höhe und etwa 2 m Breite, das wir auf einer öffentlichen Grünfläche in Drensteinfurt aufstellen möchten.

Es hat Wände aus einem Lehm-Strohgemisch, in das die insekten ihre Brutrören bohren können. Möglicherweise können wir es zum Herbst hin aufstellen und wollen beim Aufbau auch wieder mit den Schülerinnen und Schülern der Teamschule zusammenarbeiten.