03.05.2018 - Pättkestour des Heimatvereins Drensteinfurt

Tour 2 - Bericht: Franz-Josef Naber und Gertrud Münstermann - Fotos: Norbert Unkhoff

Das Interreligiöse Museum im Goldschmiedehaus in Ahlen, das von Goldschmiedemeister Werner Fischer am 8. November 1984 gegründet wurde, war am Donnerstagnachmittag Ziel von 23 Heimatfreunden bei herrlichem Sommerwetter. Das Museum im Goldschmiedehaus zählt zu den wenigen Museen in Europa, die Exponate aus der hinduistischen, buddhistischen, jüdischen, christlichen und islamischen Religion sowie historische Zeitmesstechnik präsentieren. Unterhaltsam und informativ gestaltete Raphael Fischer die Führung im Interreligiösen Museum. Raphael Fischer präsentierte dabei nicht nur fachlich kompetent die Exponate. Gerade die Geschichten um die gezeigten Stücke machten seine Führung zu einem besonderen Erlebnis. Dabei verstand es der Goldschmiedemeister, den Nerv der Heimatfreunde zu treffen. Beim anschließenden Rundgang zeigten sich die Heimatfreunde tief beeindruckt von der Schönheit und Vielfalt der sakralen Gegenstände wie historische Instrumente zur Zeitmessung, Taschenuhren für das Osmanische Reich, Christliche Kunst aus über einem Jahrtausend Sakrale Goldschmiedekunst und Gegenstände der Volksfrömmigkeit, jüdische Kultgeräte, Ritual-Gegenstände aus dem Hinduismus und dem Buddhismus und Gegenstände aus dem religiösen Leben der Muslime und vielem mehr aus dem 15. bis 21. Jahrhundert. Der Abschluss der Pättkestour fand beim Holzofenbäcker Zimmermeier statt. Dort waren sich die Heimatfreunde in angeregten Gesprächen einig, in dem Interreligiösen Museum einen super Nachmittag erlebt zu haben.

Fotos: Norbert Unkhoff