"So een Tyrann"

original: So een Tyrann

Stewwerter Heimatfreunde besuchen Theateraufführung in Sendenhorst

Bericht: Franz-Josef Naber

img1

Am Sonntag machten sich 54 Heimatfreunde aus Drensteinfurt auf dem Weg nach Sendenhorst, um das plattdeutsche Theaterstück „So een Tyrann“ zu besuchen. Die Komödie wurde von der plattdeutschen Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“ aufgeführt.

Zum Inhalt:

Im Rathaus neigt sich ein fast normaler Arbeitstag dem Ende zu. Bürgermeister Albert Babel feiert seinen 50. Geburtstag und ist genervt. Er ist wieder besonders „charmant“ zu seiner Ehefrau Erna und Tochter Lisa.

Seine Grobheiten werden durch die neue Sprechanlage – mit deren Hilfe er seine Befehle erteilt– in das gesamte Rathaus übertragen. Albert führt sch wie ein richtiger Tyrann auf.

Auch ist da noch Putzfrau Rosalinde, die den Bürgermeister ständig beim Einstudieren seiner Rede stört. Zu allem Überfluss teilt ihm seine Tochter kurz vor der großen Jubelfeier mit, dass sie ein Verhältnis mit dem Sohn des Bürgermeisters aus dem Nachbarort „Stewwert“ hat.

Trotzdem begrüßt er den Bürgermeister aus Stewwert recht freundlich auf der Bühne. Dank der neuen Sprechanlage, die Albert noch nicht so richtig beherrscht, hört Lisa durch Zufall im Büro nebenan ein paar „Sünden“ aus seiner Jugendzeit, während der er sich auch zwei Jahre bei einem Scheich in Saudi-Arabien aufhielt. Eine tolle Komödie, die allen Heimatfreunden ausgezeichnet gefallen hat.

Plattdütschke Theatergruppe "Dröget Schnüffelken" Sendenhorst

Die Planungen für ein plattdeutsches Theaterstück in Stewwert im nächsten Jahr sind bereits angelaufen. Falls sich noch weitere Personen finden, die sowohl auf, wie auch hinter der Bühe mitarbeiten wollen, wird einer Aufführung nichts im Wege stehen.

 

Theater Sendenhorst 21.01.2018