Sa., 08.09.2018 Tag der Vereine

img1

„Heimat shoppen“

Bericht: Westfälische Nachrichten: Von Malte Oberhoff

Volti-Stunts und Trommeleinlagen

Mächtig etwas los war am Samstag auf dem Drensteinfurter Marktplatz. Die IG Werbung hatte im Rahmen der Aktion „Heimatshoppen“ zum „Tag der Vereine“ eingeladen – und 37 Clubs, Vereine und Verbände waren gekommen, um sich mit ihrem Angebot zu präsentieren

Die IG Werbung hatte bei sonnigem Wetter in die Stadtmitte eingeladen – und nicht weniger als 37 Vereine waren gekommen. Kein Wunder, sind sie es doch, die in diesem Jahr von der Aktion „Heimatshoppen“ besonders profitieren sollen.

Das Prinzip ist relativ einfach: Ab sofort erhält jeder Kunde bei einem Einkauf in einem der teilnehmenden Geschäfte rosarote Chips, die er für seinen Lieblingsverein spenden kann. Bis zum Weihnachtsmarkt am 8. Dezember können diese Chips in die „Spendenwand“ im „Ihr-Platz“-Markt eingeworfen werden. Danach wird der „Spendenkuchen“ – bislang sind es schon über 5500 Euro – prozentual nach der jeweils erhaltenen Anzahl von Chips an die Vereine verteilt.

„Lokal einzukaufen ist nicht nur gut für die Umwelt und ihren Geldbeutel, sondern hilft der gesamten Gesellschaft: Nur so entstehen lebendige Innenstädte und viele Arbeits- und Ausbildungsplätze“, erklärte Martina Lammersmann, stellvertretend für die Interessengemeinschaft Werbung (IGW). Auch Bürgermeister Carsten Grawunder lobte die Aktion und wünschte allen Anwesenden viel Glück bei der anschließenden Losziehung. Denn: Wer am Samstagmorgen in Stewwert eingekauft hatte, erhielt mit seinem Kassenbon direkt ein Los für die Ziehung am Nachmittag. Die Besitzer der zehn gezogenen Kassenbons durften sich über die komplette Rückerstattung des Einkaufswertes freuen. Und das lohnte sich: Fabian Blech, Lehrer in Ahlen, gewann 316,50 Euro für seine Klasse, deren Bücher er am Morgen eingekauft hatte. Und auch andere Kunden durften sich über Gewinne in zwei- und dreistelliger Höhe freuen.

Nach der Ziehung ging es weiter mit dem Programm: Nach dem Kirchenchor St. Lambertus präsentierte die KFD ein eigenes Theaterstück zum „Equal-Pay-Day“, der Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau thematisiert.

Auch der Kindergarten St. Regina und die „Zwergenburg“ präsentierten eingeübte Acts. Die Aktiven der Walstedder Kulturscheune boten derweil Trommeleinlagen zum Mitmachen an. Weitere 21 Vereine hatten Stände auf dem Marktplatz aufgebaut. Der SVD war mit einer Torwand und einer Boule-Bahn vertreten. Der Tennisclub hatte eigens ein kleines Tennisfeld aufgebaut. Am Stand der „Zwergenburg“ konnten die Kinder spielerisch forschen, lernen und große Seifenblasen zaubern, während die Voltigier-Abteilung einige gewagte Figuren präsentierte. „Alle Vereine haben sich unglaublich viel Mühe gegeben, um sich hier zu präsentieren“, sagte Martina Lammersmann.

Auch für Speisen und Getränke war bestens gesorgt. Neben Bratwurst und Waffeln bot der Deutsch-Ausländische-Freundeskreis internationale Spezialitäten an.

Das Konzept der Spenden-Aktion stammt von der Industrie und Handelskammer. Derzeit beteiligen sich in 26 Städten über 2000 Händler an dem Projekt, das unter dem Motto „Die Innenstadt bewegt (sich)“ steht.

img1

Vielfältiges Vereinsleben: Start des großen Projekts „Heimat shoppen“

Bericht: WA Jennifer Simon

Mit dem „Tag der Vereine“ startete das große Projekt „Heimat shoppen“, bei dem sich jeder bis zum Weihnachtsmarkt, am 8. Dezember, beteiligen kann. Dabei werden pro 5 Euro Einkaufswert bei rund 19 Drensteinfurter Geschäften ein rosa Chip ausgeteilt.

Dieser kann dann an der großen Spendenwand, an dem insgesamt 37 Vereine teilnehmen, dem jeweiligen gewünschten Verein zugeordnet werden. Am Ende wird der Spendentopf dann unter den Vereinen aufgeteilt. Um zu gucken, welche Vereine überhaupt vor Ort sind und wie das Vereinsleben aussieht, konnten sich die Drensteinfurter am Samstag an verschiedenen Infoständen ein eigenes Bild machen.

Ob Sportvereine, Kulturvereine, ob Feuerwehr oder der Sonnenstrahl e.V., fast jeder Verein war vertreten und repräsentierte Drensteinfurts vielfältiges Vereinsleben. Unterstützung fanden der Aktionstag und das Projekt von der IHK, der Sparkasse Münsterland Ost, Ute Hohmann (Wirtschaftsförderin), den Stadtwerken Ostmünsterland sowie der IGW.

Bereits mehr als 5500 Euro sind im Spendentopf, die nach der Auswertung jeweils passend zum Prozentsatz an die verschiedenen Vereine ausgezahlt werden. Bis zum Dezember jedoch, können die Vereine noch mehr erwarten. „Wir sammeln weiter“, erklärte Organisatorin Martina Lammersmann.

Am Starttag des Projekts „Heimat shoppen“ konnten die Besucher sich aber nicht nur informieren. Neben vielfältigem Essen, diversen Spielen, Showacts und anderem mehr, gab es auch etwas zu gewinnen. Bis zum Mittag konnten die Drensteinfurter einkaufen, den Bon abgeben und ihren Einkauf geschenkt bekommen.

Unter den Käufern wurden einige ausgelost, die ihren Einkauf erstattet bekamen. Zehn Gewinner gab es insgesamt, von denen einer tatsächlich den Hauptgewinn zog. Fabian Blech, der für seine Schulklasse Bücher bei der Bücherecke im Wert von 316,50 Euro kaufte, wurde gezogen und bekam somit seinen Einkauf geschenkt.

Insgesamt war der Aktionstag, der bis 17 Uhr ging, ein voller Erfolg. Auch Organisatorin Martina Lammersmann schien sichtlich zufrieden. „Alle Vereine haben sich unglaublich viel Mühe gegeben, um sich hier zu präsentieren“, betonte sie.

Tag der Vereine:

Vergangenen Samstagnachmittag kamen rund 300 Drensteinfurter zusammen, um Drensteinfurts Vereine einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Rahmen des „Tags der Vereine“ standen Vertreter von rund 26 Vereinen den Besuchern Rede und Antwort.