Bildstocktouren

  • Mit dem Rad zu den Bildstöcken und Wegekreuzen - Holger Martsch
    Link zu den Tourenbeschreibungen

    Auf outdooractive.com finden Sie die Wegbeschreibungen, Kartenmaterial und GPX-Daten für die drei Radtouren zu Drensteinfurter Bildstöcken und Wegekreuzen.

    Der Heimatverein Drensteinfurt und das Team der Tourenplaner wünschen Ihnen eine angenehme Radtour bei hoffentlich gutem Wetter und neue Einsichten in Natur und Kultur unserer Landschaft.

    Bildstöcke und Wegekreuze sind religiöse Kleindenkmäler mit Heiligenfiguren und zeugen vom katholischen Glauben - zum Teil seit Jahrhunderten. Je nach Gegend werden sie aus Holz, Stein oder Metall gebaut.
    Sie stehen überwiegend an Bauernhöfen, an Wegen, Straßen, am Feldrand oder im Wald. Es gibt vielerlei Gründe warum sie errichtet wurden: entweder aus Dankbarkeit, Unglücksfälle, an überstandene schwere Zeiten (Krieg, Pest und Seuchen),Todesfälle oder als Erinnerung an Familienereignisse, für Tiere, Wald und Flur. In der Landschaft werden sie für Wanderer, Fußgänger und Fuhrleute zur Orientierung als Wegweiser aufgestellt bzw. in der Landkarte eingetragen. Zahlreiche Bildstöcke und Wegkreuze, die an Bauernhöfen, Straßenrändern oder in den Fluren stehen sind in Drensteinfurt und Umgebung zusehen. Im Kreis Warendorf gibt es ca. 2000 Bildstöcke und Wegekreuze, sowie kleine Wegekapellen. „Diese wertvollen Bildstöcke sind als kulturelles Erbe des Münsterlandes und als bedeutende Zeugnisse des Glaubens zu schützen und zu erhalten“, machte Landrat Dr. Olaf Gericke bei der Einweihung des restaurierten Bildstocks Osthues (Averdung) deutlich.

    Ouelle: wikipedia.de, W. Bockholt, Heimatverein Drensteinfurt