Der Drensteinfurter Heimatverein stellt sich vor:

Alte Post 1900

Daten und Fakten
Der Verein verfolgt ausschließlich und unvermittelbar gemeinnützige Zwecke

Der Drensteinfurter Heimatverein wurde im Jahre 1949 gegründet, und feierte 1999 sein 50-jähriges Jubiläum. Erster Vorsitzender war damals Landesgerichtspräsident i.R. Dr. Niermann und sein Stellvertreter Bundesbahnsekretär Jankowski. Fast täglich wird Drensteinfurt während der Sommermonate von Reisegruppen und Burgenfahrten angesteuert, die hier anhalten, die Sehenswürdigkeiten der Wersestadt "mitnehmen", sich bei einer kurzen Rast erfrischen und ihre Fahrt fortsetzen. Um ihnen und auch sonstige interessierten Besuchern die Möglichkeit zu geben, die Stadt und die Umgebung zielvoll betrachten zu können, hat der Heimatverein in Verbindung mit der Stadtverwaltung einen Wanderplan erarbeitet, der in mehreren Rundwanderwegen von längerer oder kürzerer Dauer die besonderen Sehenswürdigkeiten erschließt oder Gelegenheit zu ausgiebigem Wandern auf stillen Wegen und Straßen bietet.

In Verbindung mit dem Angelsportverein "Wersetal 80" hat der Heimatverein im April 1980 die praktischen Arbeiten für die Begrünung der Werseinsel in Eigenleistung übernommen. Im Jahre 1983 wurde der Verein als e.V. in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ahlen eingetragen.

Bahnhofstrasse 1915

Das Heimatbuch "Unne de acht Päöhl" - Heimatliches aus Drensteinfurt, wurde im Jahre 1990 vom Drensteinfurter Heimatverein herrausgegeben. Es wurde zusammengestellt und ausgerichtet von Dr. Werner Bockholt. Das Heimatbuch ist eine Zusammenfassung einer Fortsetzungsserie der Dreingau
Zeitung aus dem Jahre 1925. Autor dieser Reihe ist der verstorbene frühere Pfarrer von Bockum - Dollfs.

Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder zu einem "Upkammerabend" in der Upkammer des Bürgerhauses "Alte Post" in Drensteinfurt. Termine sind auf der Vereinshomepage oder Tagespresse zu entnehmen.

Unter der Leitung von dem Vorsitzenden Gerhard Gunnemann wurden folgende Arbeitskreise gebildet:

  • Brauchtum, Kräuterfahrten, Heimatabende, Stadtführungen, kulturelle Veranstaltungen
  • Fahrten - Radwanderungen, Plattdeutscher Krink
  • Chronik, Bebauung, Denkmalschutz
  • Umwelt und Naturschutz
  • Bildstöcke und Wegekreuze

 

Vorsitzende im Verein

  • 1949 - 1952 - Dr. Niermann
  • 1952 - 1954 - Bernhard Holtmann
  • 1954 - 1976 - Freiherr von Landsberg
  • 1976 - 1983 - Bernhard Holtmann
  • 1983 - 1989 - Heinz Fels
  • 1989 - 1992 - Gerhard Gunnemann
  • 1992 - 1998 - Graf von Merveldt
  • 1998 - 2009 - Bernhard Altenau
  • 2009 - 2013 - ohne 1. Vorsitzenden
  • 2013 - aktiv - Franz-Josef Naber
1. Vorsitzender B. Altenau

Von 2009 - 2013 konnte kein Nachfolger für den im November 2009 verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Bernhard Altenau gefunden werden. Der zweite Vorsitzende Walter Gröne, führte bis zur Wahl des ersten Vorsitzenden die Geschäfte des Heimatvereins weiter. Nach vier Jahren ohne Nachfolger von Bernhard Altenau wurde Franz-Josef Naber bei der Jahreshauptversammlung am 28.02.2013 in der Alten Post zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt.

Regelmäßige Veranstaltungen:

  • Jahreshauptversammlung mit Jahresrückblick
  • Ausrichtung des Osterfeuers
  • Maiandacht in der Lorettokapelle
  • Pättkesfahrten
  • Nikolausfeier
  • Upkammerabende

"Man sollte die Vergangenheit, Tradition und Dialekte am Leben halten, indem man sie pflegt und darüber spricht." (Hansi Hinterseer)